Einfluss unterschiedlicher Schleifscheiben- und Formrollenspezifikationen auf den Schleifscheibenverschleiß

von Sebastian Prinz, RWTH Aachen von 28. März 2018
RWTH Aachen
Aufgrund von Forderungen nach einer höheren Leistungsfähigkeit werden Schleifprozesse und Schleifwerkzeuge kontinuierlich optimiert und weiterentwickelt.

Die Leistungsfähigkeit von Schleifprozessen wird maßgeblich durch die anforderungsgerechte Einsatzvorbereitung der Schleifwerkzeuge bestimmt.

Das Abrichten und das Reinigen bilden zusammen den Prozess der Einsatzvorbereitung. Durch den Abrichtprozess werden abgestimmt auf den Schleifprozess das Werkzeugprofil sowie die Werkzeugmikrotopographie erzeugt. Des Weiteren unterliegt der Schleifbelag im Schleifprozess einem Verschleiß, der in seiner Ausbildung und der Geschwindigkeit seines Fortschreitens durch den Abrichtprozess bestimmt wird [KLOC15]. Ziel des Abrichtprozesses ist es, im Hinblick auf den Schleifscheibenverschleiß einen stationären Schleifprozess einzustellen.

Zugangsbeschränkter Bereich

Dieser Inhalt ist gesperrt und nur für registrierte Benutzer lesbar:

Oder registrieren Sie sich hier: Registrieren