Produktiv Schleifen mit Mikrostrukturen

von Berend Denkena, Alexander Krödel, Tobias Gartzke, IFW Leibniz Universität Hannover 11. Juni 2019
 Einteilung strukturierter Schleifscheiben nach Größe und Zeitpunkt der Strukturierung [7, 9, 12, 13]
Profiltiefschleifprozesse werden zur Einbringung komplizierter Profile bei gleichzeitig hohen Zerspanvolumina eingesetzt.

Bedingt durch die Bauteilgeometrie der zu fertigen Werkstücke treten hierbei große Kontaktlängen und steile Profilwinkel auf. Hierdurch besteht die Gefahr der thermischen Bauteilschädigung infolge einer Kühlschmierstoffunterversorgung. In der industriellen Anwendung konventioneller Korundschleifscheiben stellen sowohl eine Strukturierung der Schleifscheibenoberfläche als auch eine Erhöhung des Porenanteils der Schleifscheibe eine Möglichkeit zur Reduzierung der thermischen Bauteilbelastung dar. In dieser Untersuchung wird ein Vergleich dieser beiden Ansätze vorgenommen und so die Produktivität um 56% erhöht.

WEITERLESEN - INSIDER WERDEN!

Jetzt anmelden und kostenlos weiterlesen.

Neugierig? Hier können Sie sich register