Strategien zum Konditionieren von Diamantschleifwerkzeugen für die Bearbeitung von pCBN

von Berend Denkena, Thilo Grove und Dominik Müller-Cramm, IFW Hannover 04. März 2019
Querseiten-Planschleifen von Dickschicht-pCBN-Wendeschneidplatten
Am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen IFW der Leibniz Universität Hannover werden innovative Strategien für die Bearbeitung von polykristallinem Bornitrid (pCBN) entwickelt.

Hierbei wurde ein optimierter Konditionierprozess als vielversprechende Einflussgröße identifiziert.

Herausforderung beim Schleifen vom pCBN

Ein etabliertes Verfahren zur Endbearbeitung von Wendeschneidplatten ist das Querseiten-Planschleifen (s. Abb. 1). Für die Schleifbearbeitung von Wendeschneidplatten aus polykristallinem Bornitrid (pCBN) werden häufig Diamant-Topfschleifscheiben mit keramischer Bindung eingesetzt. Der Verschleiß an diesen Werkzeugen ist beim Schleifen des Werkstoffs pCBN- hoch. Es wird bis zu 10-mal mehr Schleifbelag verschlissen, als an pCBN abgetragen wird [1]. Da es sich bei den Bearbeitungsprozessen um die spanende Endbearbeitung der Wendeschneidplatten handelt, werden hohe Anforderungen an die Oberflächenqualität der bearbeiteten Werkstücke gestellt [2].

WEITERLESEN - INSIDER WERDEN!

Jetzt anmelden und kostenlos weiterlesen.

Neugierig? Hier können Sie sich registrieren.