Mitglied seit Mittwoch, 27. November 2019

Horn - Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Horn-Straße 1, 72072 Tübingen

Telefon
+49 (0)7071 7004-0
E-Mail: info@phorn.de

Firmenbeschreibung

Mit derzeit 1000 Mitarbeitern/-innen werden in Tübingen Vollhartmetallwerkzeuge sowie HM-, CBN- und PKD-bestückte Werkzeuge entwickelt und gefertigt.

International ist Horn in über 70 Ländern auf allen Kontinenten mit Unternehmen der Horn-Gruppe und Vertretungen präsent.

Produktionsstandorte sind England, Italien, Tschechien und USA. Außerhalb Deutschlands sind 500 weitere Mitarbeiter/-innen beschäftigt.

Die Kernkompetenzen bestehen aus eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, einer eigenen Beschichtungstechnologie, der eigenen Hartmetall-Fertigung sowie eigener Fertigungstechnologien.

Die Hauptkunden sind Firmen aus der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, dem Maschinenbau, der Chemie, der Medizintechnik und dem Werkzeug- und Formenbau.

Produktinformationen

Hochpräzise Werkzeuge und Zubehör zum Einstechen, Axialeinstechen, Formeinstechen, Abstechen, Nutstoßen, Glanzdrehen, Gewindedrehen, Bearbeiten von Rohren und Muffen, Nut-, Schlitz-, Trennfräsen, Gewindefräsen, Mehrkantschlagen, Gewindewirbeln, Hochglanzfräsen, Ausspindeln, Reiben und Bohren.

Horn is expanding its portfolio for hard machining applications with the addition of the single-edged, CBN-tipped insert to the 315 system.

315 CBN-bestückt

Die Erweiterung des Horn-Stechsystems 315 zielt auf die Hartbearbeitung ab. Dabei sorgt die einschneidige, CBN-bestückte Stechplatte in Verbindung mit den Werkzeugträgern für eine hohe Steifigkeit. Der Plattensitz bietet eine große Auflagefläche, um den Schnittdruck in den Halter abzuleiten. Darüber hinaus bietet die zentrale Spannschaube einen maximalen Anzug der Stechplatte. Das System ist durch diese Eigenschaften sehr gut geeignet, um den großen Kräften der Hartbearbeitung entgegen zu wirken. Der Schneidstoff CBN ist der zweithärteste Stoff der Welt. Mit diesem Schneidstoff ist es im Gegensatz zu Diamant möglich, eisenhaltige Werkstoffe zu bearbeiten, da im Einsatz keine Kohlenstoffdiffusion stattfindet. Die Stechplatten sind in den Stechbreiten von 1 mm bis 3 mm lagerhaltig. Des Weiteren ist das Halterprogramm in Monoblock-Ausführung sowie als Kassettensystem für HSK-T und PSC-Aufnahmen erhältlich.

The DDHM tool system enables the economical machining of sintered carbides and ceramics.

System DDHM - Bohren und Senken in Vollhartmetall und Keramiken

Horn präsentiert das mit CVD-Diamanten bestückte Werkzeugsystem DDHM für wirtschaftliche Bohr- und Senkbearbeitungen in Vollhartmetallen und gesinterten Keramiken mit Härten von bis zu 3.000 HV. Der Werkzeughersteller baut mit dem Bohrsystem das Portfolio in der Bearbeitung von fertig gesinterten Hartmetallen weiter aus. Durch die spanende Bearbeitung auf konventionellen Fräs- oder Drehzentren ersetzen die Werkzeuge kostenintensive und langwierige Schleif- und Erodierprozesse. Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit, hohe Investitionen in den Maschinenpark einzusparen.

Das System DDHM zielt insbesondere auf Kunden im Werkzeug- und Formenbau für die effiziente Bearbeitung von Matrizen oder Stempeln aus Vollhartmetall. Darüber hinaus bietet das Werkzeugsystem beispielsweise auch in den Branchen Medizintechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Automobilindustrie sowie in der Stanz-, Schmiede- und Umformtechnik deutliche Vorteile. Die Diamantwerkzeuge ermöglichen kürzere Durchlaufzeiten, hohe Oberflächengüten, geringere Gesamtkosten, eine höhere Flexibilität im Fertigungsprozess sowie eine höhere Standzeit der gefertigten Endprodukte.

Die Bohrer bieten die Möglichkeit, bis zu zehnmal den Durchmesser ins Volle zu Bohren. Die CVD-D-bestückten Bohrwerkzeuge sind zweischneidig ausgeführt und in den Durchmessern von 2 mm bis 10 mm verfügbar. Alle Ausführungen besitzen eine innere Kühlmittelzufuhr. Die CVD-D-Schaftfräser zum Fasen und Senken bietet HORN lagerhaltig mit den Durchmessern 3 mm und 6 mm und den Flankenwinkeln von 15, 30 und 45 Grad an. Die 3-mm-Variante hat 5 Zähne und die 6 mm Variante bietet eine Zähnezahl von 6.

Thanks to the CVD-D cutting edges, the tool opens up new possibilities for carbide machining.

Zerspanen von fertig gesintertem Hartmetall - Werkzeuge mit CVD-D-Bestückung

Das Einbringen von Bohrungen, Stechen von Nuten, Drehen und Fräsen von Passungen und Konturen in gesintertes Hartmetall – ohne Vor- oder Nachbehandlung – ist mit den marktüblichen Werkzeugkonzepten nicht möglich. Für solche Anwendungen bieten CVD-D-bestückte Werkzeuge bemerkenswerte Vorteile. Ihre geometrisch bestimmten Schneiden werden den jeweiligen Zerspanungsaufgaben angepasst – von extrem scharf über verrundet bis zu positiven und negativen Fasen. Dank der schartenfreien und geometrisch optimierten Schneiden ist der CVD-D-Diamant vom Schruppen bis zum Feinschlichten einsetzbar.

Da die Werkzeuge ein konturtreues Bearbeiten im µm-Bereich ermöglichen, ergeben sich beispielsweise gegenüber dem Schleifen und Erodieren deutliche Kostenvorteile bei höherer Fertigungsflexibilität. Auch die Oberflächenstruktur ist hinsichtlich Rauheit, Polierbarkeit und Korrosionsverhalten diesen beiden Verfahren überlegen oder zumindest gleichwertig. Die Anwendungsvorteile der synthetischen CVD-Dickschicht-Diamanten nutzt Horn seit einigen Jahren in einem speziellen Werkzeugprogramm zum Bearbeiten von CFK- und GFK-Verbundstoffen. Darüber hinaus von Hartmetall- und Keramikgrünlingen, fertig gesintertem Hartmetall sowie von Aluminium-Knetlegierungen.

Using MCD tools, laborious polishing processes are no longer needed.

Fräsen statt polieren

Die Paul Horn GmbH erweitert das Werkzeugprogramm zum Hochglanzfräsen. Die mit monokristallinen Diamanten (MKD) bestückten Kugelfräser zielen auf den Einsatz bei nichteisenhaltigen Werkstoffen im Werkzeug- und Formenbau ab. Das Fräsen mit MKD-bestückten Werkzeugen ermöglicht die Einsparung von Polierprozessen bei der Herstellung von Freiformflächen. Die neuen, größeren Durchmesservarianten reduzieren die Bearbeitungszeit, garantieren die Einhaltung von engsten Toleranzen und erzeugen Oberflächengüten im Nanometerbereich. Horn bietet das erweiterte Portfolio der MKD-Kugelfräser lagerhaltig an. Mit den Durchmessern 6 mm, 8 mm, 10 mm, 12 mm und 16 mm lässt sich ein weiter Anwendungsbereich abdecken.

Alle Varianten sind einschneidig und mit einer inneren Kühlmittelzufuhr ausgeführt. Die Vollhartmetall-Werkzeugschäfte ermöglichen eine schwingungs- und vibrationsfreie Bearbeitung. Das Anwendungsspektrum des Hochglanzfräsens ist groß. Besonders im Werkzeug- und Formenbau spart das Verfahren Polierarbeiten ein und erhöht gleichzeitig die Qualität in Präzision, Konturtreue, Ebenheit und Oberflächengüte. So kommt das Verfahren dort zum Einsatz, wo sich die Oberfläche der Form in dem zu fertigenden Teilen widerspiegelt. Dazu gehören zum Beispiel PET-Blasformen und Schokoladen-Gussformen sowie Anwendungsbereiche in der Medizintechnik. Neben dem Hochglanzfräsen bietet Horn in seinem Portfolio auch Lösungen zum Hochglanzdrehen mit MKD-Werkzeugen.

Firmenvideo

Paul Horn
Mi, 11/27/2019 - 14:30
c.langguth
Paul Horn
Mi, 11/27/2019 - 14:30
c.langguth

Horn - Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Horn-Straße 1
72072 Tübingen

Telefon
+49 (0)7071 7004-0