1. Symposium der Kompetenzregion HartSpröde Idar-Oberstein

29. Oktober 2019
HartSpröde Symposium Austtellungsstueck Fa. Effgen
Technologievorreiter aus dem Hunsrück
Teile diesen Inhalt

Auf der Weltkarte betrachtet, ist die Region um Idar-Oberstein nur ein kleines Fleckchen – doch das Wissen der hiesigen Unternehmen ist international gefragt: Wenn es um die Bearbeitung hartspröder Werkstoffe wie Keramik oder Saphir geht, die Spezialwerkzeuge und Know-how erfordert, sind die Betriebe aus der Region weltweit Vorreiter.

Beim 1. Symposium der Kompetenzregion HartSpröde am Dienstag und Mittwoch in der Messe Idar-Oberstein haben sich nun erstmals 17 Unternehmen der Branche gemeinsam vor Gästen aus ganz Deutschland und Europa präsentiert. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Birkenfeld und der Stadt Idar-Oberstein.

In Fachvorträgen vermittelten Experten Einblicke in innovative Herstellungsverfahren und neueste technische Möglichkeiten der Branche. Am zweiten Tag konnten die Teilnehmer bei Unternehmensbesuchen hinter die Kulissen der Betriebe blicken. „Dass bei der Planung des Symposiums die Firmen Wettbewerbsinteressen hintenangestellt haben, zeugt von der Weitsicht und dem Zusammenhalt der Branche in der Region“, lobte IHK-Vizepräsident Dr. Lothar Ackermann das Engagement der Unternehmen. Dr. Joe Weingarten, Leiter der Innovationsabteilung im rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, sicherte zu, die Betriebe der Branche künftig zu unterstützen: „Mit ihren weltweit nachgefragten Produkten tragen die Unternehmen aus Idar-Oberstein mit zum überdurchschnittlich guten Exportergebnis von Rheinland-Pfalz bei“, hob Weingarten die Bedeutung der Unternehmen aus der Region hervor.

Aus ihrer über 500-jährigen Tradition im Bereich der Edelsteinwirtschaft hat sich die Region heute zu einem Hotspot in der Bearbeitung hartspröder Materialien entwickelt. Präzisionswerkzeuge, die zunächst für den Eigenbedarf entwickelt wurden, kommen inzwischen auf der ganzen Welt zum Einsatz. Innovationen aus Idar-Oberstein kommen zum Beispiel in künstlichen Hüftgelenken, in der Lasertechnologie oder in der Endoskopie zum Einsatz.

„Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises und der Stadt Idar-Oberstein wird die IHK Koblenz die Unternehmen des Kompetenzclusters bei künftigen Aktivitäten zur Seite stehen. Bei Fragen etwa zur Mitarbeiterqualifizierung, zur Forschungszusammenarbeit oder zur Außendarstellung bündeln wir gerne die Interessen der Betriebe“, betonte IHK-Regionalgeschäftsführer Jonas Klein mit Blick auf die weitere Zusammenarbeit in der Kompetenzregion HartSpröde Idar-Oberstein.



Website: https://www.ihk-koblenz.de/produktmarken/IHK_Geschaeftsstelle_Idar_Oberstein/Unsere_Region/kompetenzregion--hartsproede-/symposium-und-leistungsschau_2019/4539732

Kategorien