Sintern - Indiamond

Sintern ()

Sintern ist ein Verfahren zur Herstellung oder Veränderung von Werkstoffen. Dabei werden feinkörnige keramische oder metallische Stoffe – oft unter erhöhtem Druck – erhitzt, wobei die Temperaturen jedoch unterhalb der Schmelztemperatur der Hauptkomponenten bleiben, so dass die Gestalt (Form) des Werkstückes erhalten bleibt.

Dabei kommt es in der Regel zu einer Schwindung, weil sich die Partikel des Ausgangsmaterials verdichten und Porenräume aufgefüllt werden. Man unterscheidet grundsätzlich das Festphasensintern und das Flüssigphasensintern, bei dem es auch zu einer Schmelze kommt. Sinterprozesse besitzen große Bedeutung bei der Keramikherstellung und in der Metallurgie.

6
Juni 2021, von Berend Denkena, Alexander Krödel, Roman Lang | www.ifw.uni-hannover.de
Moderne metallisch-gebundene Diamantschleifscheiben verwenden zumeist ein Bindungssystem aus Bronze.
Fachartikel
90562 Heroldsberg | +49 (0)911 51877-75 | www.emilvincek.de

Wir sind das Werkzeug

Unternehmensprofile
September 2018, von Berend Denkena, Thilo Grove, Patrick Dzierzawa, Fabian Kempf | www.ifw.uni-hannover.de/
Die Vorgehensweise zur Herstellung von Schleifscheiben ist abhängig von der verwendeten Bindung und teilweise sehr unterschiedlich.
Fachartikel
Oktober 2020, von Berend Denkena, Alexander Krödel, Patrick Dzierzawa | www.ifw.uni-hannover.de/
Die Stellgrößen Temperatur, Zeit und Druck bestimmen maßgeblich das Sinterergebnis bei der Herstellung von metallischen Schleifscheiben.
Fachartikel
September 2020, von Berend Denkena, Alexander Krödel, Thomas Geschwind | www.ifw.uni-hannover.de/
Die anforderungsgerechte Auslegung von Schleifscheiben ist ein aufwändiges und iteratives Verfahren.
Fachartikel
März 2021, von Herman Voigt | www.wzl.rwth-aachen.de
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Feinschneiden ist es am WZL der RWTH Aachen gelungen, die Leistungsfähigkeit des Feinschneidens von hochfestem Stahlblech zu verbessern.
Fachartikel